Unverbraucht

Dieser Tag wurde schon bevor er begonnen hatte dazu genötigt, schön zu sein.
Und er war es auch. Unbeschwert und voller Sonne. Und mit etwas Konsum.
Aber jetzt liegt die Abenteurerin neben mir und ist traurig - so unsagbar traurig und voller Angst.
Ich wünschte, ich könnte ihr die Brust aufmachen und alle Angst heraus lassen. Alles Schwarze wegnehmen. Das Problem ist nur - vielleicht geht dann nicht nur Angst und Trauer sondern auch alles Positive. Und wer weiß, wozu das noch gut ist. Sie ist schon so stark - wie viel stärker wird sie erst sein, wenn sie das überwindet. Wenn sie die vernichtenden Stimmen in ihrem Kopf ausblenden kann, ohne sich dabei fake zu fühlen?

Morgen habe ich noch einen freien Tag und ich arbeite effizient daran mich zu weigern über die Arbeit nachzudenken oder darüber, wie viele Tage noch vor mir liegen innerhalb dieser 6 Wochen in denen ich allzu früh aufstehen muss.
Mit dem Rad durch Straßen fahre, in denen fast alle noch für mehrere Stunden fest schlafen werden.
Aber ich sehe auch als eine der Einzigen regelmäßig Sonnenaufgänge, was durchaus seinen Reiz hat. Sonnenaufgänge sind so unverbraucht, gerade im Sommer.
30.6.15 01:54
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de